Psychosomatische Energetik (PSE)

Die Methode 

Die Psychosomatische Energetik, kurz PSE, ist eine vom Allgemeinarzt Dr. med. Reimar Banis entwickelte Methode, die aus der Erkenntnis entstand, dass vielen Beschwerden und ernsthaften Erkrankungen oftmals unbewusste, seelische Störungen zugrunde liegen, die sich im Körper und im feinstofflichen Energiefeld manifestieren.

 

 

 

Die Testung

 

Das genügend starke, harmonische Fließen der Lebensenergie ist nach der Lehre der chinesischen Akupunktur wesentlich für die Aufrechterhaltung der Gesundheit und für das allgemeine Wohlbefinden. Mit dem Reba®-Testgerät und der damit durchgeführten Energie-Testung kann die allgemeine (vital), gefühlsmässige (emotional), mentale (mental) und intuitive (kausal) Energie getestet und somit sichtbar gemacht werden.

 

Nach Auffassung der PSE haben vor allem verdrängte seelische Traumata (Konflikte) viel Lebensenergie weggespeichert und behindern damit ihren Fluss. Jeder Mensch hat in seiner Geschichte persönliche Verletzungen erlitten – mit oder ohne Erinnerungen daran. Manche Traumata sind zum Teil verarbeitet, teils bestehen sie mehr oder weniger unbewusst weiter. Sie beeinflussen uns in unserem Verhalten, bremsen uns im Wachstum, und/oder belasten unsere Gesundheit.

 

 

Die Therapie

 

Ziel der Anwendung ist die Normalisierung der Energie-Ebenen des Patienten durch Auflösen der Energieblockaden, die zum größten Teil durch emotionale Konflikte bedingt sind. Hierbei werden homöopathische Komplexmittel eingesetzt, die imstande sind, nicht mehr zugängliche Energie, die die unbewussten seelischen Konflikte gespeichert haben, aus dem Unterbewusstsein zu lösen und energetisch innerhalb mehrerer Wochen und Monate zu löschen - vergleichbar der Bioresonanz. Dadurch steht die gebundene Energie dem Patient wieder zur Verfügung und unterstützt die Selbstheilungskräfte.

Der Youtube-Videolink zeigt den Erfinder der PSE, Dr. med. Reimar Banis, bei der Talkshow  Fliege, die am 16.09.02 von der ARD ausgestrahlt wurde.